Sicherheit durch Vertrautheit

Jedes Kind ist fest einer Gruppe zugehörig.

Wir führen drei Gruppen mit einer großen Altersmischung von 0 bis 6 Jahren und eine Gruppe mit bis zu 10 Krippenkindern altersgemischt bis etwa 3 Jahre.
In jeder Gruppe gestalten 3 pädagogische Fachkräfte das Gruppenleben mit den Kindern.

Das Kind verbringt den Tag in der Ulmer Kinderkrippe im vertrauten Gruppenverbund: Das Gruppenleben prägt den Alltag, bietet persönliche, räumliche und zeitliche Orientierung und Sicherheiten:
Begrüßung durch vertraute Bezugspersonen, Gemeinschaft in einer überschaubaren Gruppe mit vertrauten Menschen sowohl im Spiel wie auch bei den »Stationen« des Alltages (mit Mahlzeiten und Schlafen).
Jede Gruppe verfügt über Räumlichkeiten, die – ähnlich einer großen Wohnung - den Alltag im Gruppenverbund sichern mit Gruppenraum, Küche, Schlafraum und Bad. Beim Spiel drinnen und draußen sind die Erzieherinnen aus der Gruppe anwesend oder erreichbar. Die Mahlzeiten werden in der eigenen Gruppe, in ruhiger Gesellschaft, mit den vertrauten Bezugspersonen angeboten. Auch beim Einschlafen und Aufwachen wird das Kind in der Kindergruppe begleitet von vertrauten Bezugspersonen. Im Bad, beim Wickeln und Waschen, begegnen die Kinder den Vertrauten aus der eigenen Gruppe.

Vorteile der Altersmischung

Die unterschiedlichen Gruppenformen bergen spezifische Vorteile:

Die Gruppe mit der größeren Altersmischung bietet vor allem:

  • beständige und tragfähige Beziehungen zwischen den Kindern und ihren Bezugspersonen in der Gruppe, zwischen den Kindern und auch zwischen Erzieherinnen und Eltern.
  • Das Kind durchlebt in seiner Gruppe unterschiedliche Altersrollen: das Kleinkind erhält zunächst als eines der Jüngsten eine natürliche, besondere Aufmerksamkeit. Beeindruckend ist auch für uns immer wieder auch die besonders liebevolle emotionale Zuwendung unserer großen Kinder gerade zu den Jüngsten. Die älteren Kinder erleben ihre Fähigkeiten und Befugnisse in Abhebung zu denen der Jüngeren sehr bewusst und stolz.
  • Kinder lernen voneinander: das Vorbild der größeren Kinder regt die Kleinen zur Nachahmung und zum Mitmachen an, die größeren Kinder wiederum sichern ihr Erlerntes durch Wiederholungen, werden verstärkt durch Bewunderung, ihr Selbstvertrauen wächst im Erleben der eigenen Fähigkeiten. Die Kleinen tragen viel zu emotionalem Wohlbefinden der ganzen Gruppe wie zum Erwerb sozialer Fähigkeiten bei. Ganz natürlich erleben sie: jedes Kind ist etwas besonderes, hat unterschiedliche Fähigkeiten, Vorlieben, Angewohnheiten und Interessen.
  • Unterschiedliche Kompetenzen und Interessen der Kinder fordern ganz natürlich die persönlichen Bedürfnisse und Bildungsthemen jedes Kindes im Blick zu behalten.

Speziell für die ganz Kleinen

Unsere kleine Gruppe für 10 Krippenkinder bietet vor allem:

  • besondere Überschaubarkeit
  • dadurch auch mehr Ruhe

spezifische Ausrichtung des Gruppenalltages auf die Bedürfnisse von Kleinkindern:

  • auf diese Altersgruppe ausgerichtete Raumgestaltung und reduzierte Auswahl an Spielmaterial

Im Alter von etwa 3 Jahren wechseln die Kinder aus der Krippengruppe in eine unserer anderen Gruppen. So kann jedes bei uns aufgenommene Kind bis zu seiner Einschulung in der vertrauten Umgebung der Kindertageseinrichtung bleiben.

Und für unsere Ältesten

Unser Gruppenkonzept wird für die ältesten Kinder ergänzt durch unsere gruppenübergreifende »Wachgruppe«.

In der Wachgruppe treffen sich nach dem Mittagessen die Kinder aus dem nächstjährigen Einschulungsjahrgang aus allen Gruppen. Die Erfahrungen, die sie in dieser eher Gleichaltrigengruppe machen, bereichern unser Angebot in der altersgemischten Gruppe und sind auch in der Übergangsgestaltung zur Schule anregend und hilfreich:

  • Das Selbstbewusstsein steigert sich durch den Status »Wachgruppenkind«,
  • Freundschaftsangebote mit für diese Altersgruppe besonders bedeutsamen Gleichaltrigen werden ausgeweitet,
  • die Loslösung aus der sehr behüteten Stammgruppe wird unterstützt,
  • das Spielangebot mit besonderen Angeboten für die Älteren bereichert.

Zum Rhythmus der Wachgruppe gehört einmal in der Woche ein »Wandertag« mit einem kleinen Ausflug.

‹‹‹ zurück